gut


gut
• gut
besser (vgl. d.), beste (vgl. d.)
I. Kleinschreibung:
– einen guten Morgen wünschen
– auf gut Glück
– ein gut Teil
– guten Mutes
– die guten Sitten
– gut und gern
– so gut wie; so weit, so gut
– es gut sein lassen
II. Großschreibung:
a) {{link}}K 72{{/link}}: jemandem etwas im Guten sagen
– im Guten wie im Bösen (allezeit)
– Gut und Böse unterscheiden können
– jenseits von Gut und Böse sein
– Gutes und Böses
– ein Guter; sie gehören zu den Guten in dieser Welt
– sein Gutes haben
– des Guten zu viel tun
– vom Guten das Beste
– alles zum Guten lenken, wenden
– etwas, nichts, viel, wenig Gutes
– wir wünschen alles Gute
b) {{link}}K 88{{/link}}: der Gute Hirte (Christus)
– das Kap der Guten Hoffnung
III. Groß- oder Kleinschreibung:
– [jemandem] DGuten oder guten Morgen sagen
IV. Schreibung in Verbindung mit Verben:
– das hast du gut gemacht!
– es mit jemandem gut meinen
– es bei jemandem gut haben
– sie kann gut schreiben
– es wird alles gut werden
– in diesen Schuhen kann ich gut gehen
Aber:
– im Urlaub lassen wir es uns Dgut gehen oder gutgehen
– es ist alles noch einmal Dgut gegangen oder gutgegangen
– die Bücher werden Dgut gehen oder gutgehen
Vgl. auch gutbringen, guthaben, gutheißen, gutmachen, gutsagen, gutschreiben, gutstehen, guttun
V. Getrennt- oder Zusammenschreibung bei nicht übertragener Bedeutung in Verbindung mit adjektivisch gebrauchten Partizipien {{link}}K 58{{/link}}:
– ein Dgut aussehender oder gutaussehender Mann
– eine Dgut bezahlte oder gutbezahlte Fachkraft
– ein Dgut gemeinter oder gutgemeinter Rat
– ein Dgut geschriebener oder gutgeschriebener Text
Dgut gehende oder gutgehende Geschäfte
Dgut unterrichtete oder gutunterrichtete Kreise
Vgl. auch Gut, ausreichend

Die deutsche Rechtschreibung. 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gut ... — Gut …   Deutsch Wörterbuch

  • Gut — Gut, adj. et adv. Compar. besser, Superl. beßte oder beste. Es ist in einer doppelten Gestalt üblich. I. Als ein Bey und Nebenwort, wo es in manchen Fällen auch als ein Hauptwort gebraucht wird. 1. Eigentlich. Angenehm, in Absicht auf die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gut — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. GUT, sigle composé des trois lettres G, U et T, peut faire référence à : GUT, un groupe de musique allemand, Un label allemand qui certifie la… …   Wikipédia en Français

  • gut — sein (gut sagen) für jemanden: bürgen. Beide Ausdrücke haben sich entwickelt aus einer alten Bedeutung von gut = sicher. Einer von ihnen findet sich schon in ›Schlampampes Tod‹: »Vor den Hausknecht bin ich gut, das ers nicht gesagt hat«. Daraus… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • gut — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • lieb • in Ordnung • fein • schön • zart • …   Deutsch Wörterbuch

  • Gut — Gut, n. [OE. gut, got, AS. gut, prob. orig., a channel, and akin to ge[ o]tan to pour. See {FOUND} to cast.] [1913 Webster] 1. A narrow passage of water; as, the Gut of Canso. [1913 Webster] 2. An intenstine; a bowel; the whole alimentary canal;… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • GUT — Datos generales Origen  Alemania Información artística …   Wikipedia Español

  • GUT — Жанры порнограйнд, Авангардный грайнд Годы 1991 Страна …   Википедия

  • gut — Adj std. (8. Jh.), mhd. guot, ahd. guot, as. gōd Stammwort. Aus g. * gōda Adj. trefflich, gut , auch in gt. gods, anord. góđr, ae. gōd. Am besten vergleicht sich dem Sinn nach gr. agathós gut, tüchtig, trefflich , das als Entsprechung zu g. *… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • gut — Adj. (Grundstufe) von nicht schlechter Qualität Beispiele: Sie spricht ein gutes Deutsch. Sie lernt sehr gut. Kollokation: einen guten Ruf genießen gut Adj. (Grundstufe) von nicht schlechtem Charakter Beispiel: Er ist ein guter Mensch.… …   Extremes Deutsch